Skip to main content

Wohnbau

Der Aufzug als Mittelpunkt des Gebäudes

Ein Aufzug. Mehr als nur Fortbewegung.

Ich warte. Der Druckknopf leuchtet hell im Stiegenhaus. Während ich auf mein Handy blicke, ertönt ein leiser Ton. Der Aufzug ist da. Ich steige ein, drücke "EG", die Türen schließen sich lautlos. Der Aufzug setzt sich in Bewegung. Wir gleiten hinab. Plötzlich, der Aufzug bleibt stehen. Die Türen öffnen sich. Ein junge Mann mit Bart steigt ein. Achja, der Mieter von Wohnung 5 geht zur gleichen Zeit in die Arbeit. Wir grüßen uns. Unten angekommen, treten wir beide fast zeitgleich auf die noch dunkle Straße. Leise verabschiedet er sich "Schönen Arbeitstag. Bis morgen früh im Aufzug". Ich lächle und mache mich auch auf den Weg.

Heißenberger Aufzüge

Der Aufzug als Mittelpunkt eines jeden Gebäudes

Eltern, die den Kinderwagen ins Wohnhaus schieben. Ein Paar, das den Wocheneinkauf erledigt hat. Ein älterer Herr mit Gehhilfe. Ein mobiler Pflegedienst, der seine Klienten aufsucht und all jene Personen, die rasch die nächste Ebene erreichen wollen. Ein Aufzug erhöht den Komfort im Alltag, erleichtert die Arbeitswelt, verbessert die Mobilität und hilft Gebäudeteile besser zu vernetzen.

Die Voraussetzungen für den Einbau eines Aufzugs in einem Wohngebäude sind leicht erklärt: minimaler Platzaufwand bei maximaler Leistung, Energieeffizienz, Sicherheit und Fahrkomfort.

Unser Modell icomPRO erfüllt als neueste Generation der triebwerksraumlosen Aufzüge alle Anforderungen an ein Wohngebäude. Die kompakte Bauform der technischen Komponenten, die zentrale Führung und 2:1 Aufhängung der Kabine ergibt ein maximales Platzangebot für die Benützer.
 

Zur Standardausstattung zählen folgende Komponenten:

  • getriebeloser Antrieb
  • Steuerung mit Frequenzregelung
  • Stand-By-Betrieb
  • LED-Beleuchtung


Zahlreiche weitere Ausstattungs- und Designmerkmale zählen ebenfalls zu unserem Standard und ermöglichen ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Das Designkonzept des Gebäudes kann durch exklusive Ausstattungsvarianten wie z.B. lackierte Kabinenwände oder individuell gestaltete Glaswände in der Aufzugskabine fortgeführt werden.

Produktlinie

icomPRO

innovativ, komfortabel, individuell

 

  • Nennlast bis zu 1000kg oder 13 Personen
  • Förderhöhe bis zu 45 Meter
  • Geschwindigkeit von 1,0m/s und 1,6m/s
  • Türen zentral oder einseitig öffnend
  • variable Kabinenmaße
  • minimierte Schachtgrube und minimierter Schachtkopf möglich
  • moderne Bus-Steuerung

Referenzanlagen

Schick und Elegant im Alltag

1010 Wien, Wohnhaus

  • 1 Feuerwehraufzug mit Glasrückwand im Stahl-Glas-Schacht
    Technische Daten: 630kg Nennlast, 34,5 Meter Förderhöhe und 9 Haltestellen
  • 1 Feuerwehraufzug mit Durchladung 
    Technische Daten: 1050kg Nennlast, 27 Meter Förderhöhe und 8 Haltestellen
  • 1 Foyerlift gemäß Maschinenrichtlinie
    Technische Daten: 385kg Nennlast, 2,60 Meter Förderhöhe und 2 Haltestellen
  • Fertigstellung: Oktober 2016

Komfortabel und sicher

1040 Wien, Wohngebäude

  • 6 Personenaufzüge mit individiuellem Kabinendesign gemäß ÖNORM B1600
    Technische Daten: 630kg Nennlast je Aufzug, 18 Meter Förderhöhe und 7 Haltestellen
  • 3 Penthouselifte gemäß Maschinenrichtlinie
    Technische Daten: 385kg Nennlast je Lift, 3 Meter Förderhöhe und 2 Haltestellen
  • Fertigstellung: Oktober 2017

 

Leistungsbereiche

Wählen Sie zwischen den folgenden Bereichen

Downloads

icomPRO - Maschinenraumloser Aufzug

Format: PDF
Größe: 3,3MB

Firmenprospekt

Format: PDF
Größe: 0,78MB